Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion und Compressor

von | 14. April 2015 | 0 Kommentare

Apple hat Final Cut Pro X, Motion und Compressor mit neuen Funktionen für Grafikanimationen und wichtigen Verbesserungen um Videoschnitt, Aufbereitung und Bereitstellung zu beschleunigen, aktualisiert. Final Cut Pro 10.2 ermöglicht beeindruckende, einfach zu handhabende 3D-Titel, verbessertes Maskieren für Farbkorrektur und Effekte sowie native Unterstützung weiterer Kamera-Formate und GPU-beschleunigte RED RAW-Verarbeitung. Motion 5.2 erweitert 3D-Titel um die Möglichkeit, individuelles Material und Umgebungen zu schaffen und diese sofort in Final Cut Pro zu veröffentlichen. Compressor 4.2 erleichtert die Aufbereitung eines Filmes zum Verkauf im iTunes Store.

Final Cut Pro 10.2

Final Cut Pro 10.2 lässt Video-Cutter wunderschöne 3D-Titel durch einfaches Drag-and-Drop erstellen, enthält simple Templates zum schnellen Start und wird mit filmischen Vorlagen mit eingebauten Hintergründen und Animationen ausgeliefert. Die Anwender können aus einer Reihe von Textstilen wählen, um das Aussehen ihrer Titel mit Hunderten von Material-, Beleuchtungs- und Kantenkombinationen anzupassen. 2D-Titel können sofort in 3D konvertiert und die Änderungen in Echtzeit verfolgt werden. Für mehr Präzision bei der Farbkorrektur erlaubt Final Cut Pro 10.2 Video-Cuttern außerdem bis zu vier Videoscopes gleichzeitig zu betrachten und es enthält verbesserte Shape-Masken für jeden Effekt, welche als Voreinstellungen für schnellen Zugriff zu einem späteren Zeitpunkt gespeichert werden können. Zusätzlich unterstützt Final Cut Pro 10.2 nativ weitere Videoformate, darunter Panasonic AVC-Ultra und Sony XAVC-S und macht das Arbeiten mit RED RAW-Dateien mit GPU-beschleunigter Transcodierung, Wiedergabe und Rendering schneller als jemals zuvor – einschließlich der Unterstützung für Dual-GPUs bei Mac Pro.

Motion 5.2

Video-Editor und Grafik-Animations-Profis können Motion 5.2 nutzen, das noch mehr Möglichkeiten für 3D-Titel bietet. Die App ermöglicht es Nutzern jetzt dynamische Titel mit mehreren Lichtquellen und Kameras sowie Szenen mit mehreren Layern und 3D-Titeln zu erstellen, die ultra-realistische Schatten und Reflexionen auf andere Gegenstände werfen. Motion beinhaltet zudem 12 neue Generatoren-Effekte, verbessertes Keyframing und erweiterte Steuerelemente zum Maskieren und zur Formgestaltung.

Compresssor 4.2

Compressor 4.2 macht es leichter als jemals zuvor einen Film zum Verkauf im iTunes Store aufzubereiten. Man wählt einfach den Film, den Trailer, die abgeschlossenen Bildunterschriften und vieles mehr und Compressor erstellt ein iTunes Store-Paket, welches Nutzer dann an einen iTunes-Vertriebspartner zum Verkauf im Store weiterleiten können. Compressor liefert auch wichtige Leistungsverbesserungen für Encoding, einschließlich schnelles GPU-Rendering beim Versand an Compressor und Hardware-beschleunigte Multi-Pass-H.264-Codierung auf kompatiblen Systemen.

Pin It on Pinterest

Share This