Final Cut Pro X 10.3: Neue Magnetic Timeline, überarbeitete Benutzeroberfläche & Integration Touch Bar neuen MacBook Pro

von | 28. Oktober 2016 | 0 Kommentare

Neue Magnetic Timeline, überarbeitete Benutzeroberfläche & Integration in die Touch Bar des völlig neuen MacBook Pro

CUPERTINO, Kalifornien – 27. Oktober 2016 – Apple hat heute ein bedeutendes Update für Final Cut Pro X, der App für professionellen Videoschnitt, vorgestellt. Dieses zeichnet sich durch neue Schnittfunktionen für die Magnetic Timeline, Unterstützung für die Touch Bar des neuen MacBook Pro und eine neu gestaltete Benutzeroberfläche mit kompletter Unterstützung für Workflows in großem Farbumfang aus. Die Touch Bar ersetzt die traditionelle Leiste der Funktionstasten einer Computertastatur durch ein Multi-Touch-Display in Retina-Qualität. Dieses passt sich Final Cut Pro X dynamisch an, indem es dem Anwender intuitive, kontextabhängige Bedienelemente unmittelbar an seine Fingerspitzen bereitstellt. Apple hat außerdem Updates für Motion und Compressor veröffentlicht.

Das ist unser größtes Update für Final Cut Pro X, seit wir es vor fünf Jahren komplett überarbeitet haben.

Die neue Version zeichnet sich durch eine elegante Benutzeroberfläche aus und ergänzt leistungsstarke neue Schnittfunktionen, die weit darüber hinausgehen, was mit traditionellen Spur-basierten Videoschnittprogrammen möglich ist; außerdem eröffnet die Integration in die revolutionäre Touch Bar professionellen Cuttern ganz neue Möglichkeiten mit Final Cut Pro X umzugehen.

Susan Prescott

Vice President Apps Product Marketing, Apple

Neue Magnetic Timeline

Mit der neuen Magnetic Timeline von Final Cut Pro X können Anwender ihren Film auf den ersten Blick ‘verstehen‘ – dank individueller Anordnung sowie Farbkodierung von Audio Clips basierend auf Typ oder Etikette – wie Dialog, Musik und Effekte. Es ist einfach Etiketten zu kreieren, zuzuweisen und jeder einzelnen eine spezifische Farbe zu geben. Und erstmals bei einer professionellen Videosoftware überhaupt können Anwender einfach per „Drag“ die vertikale Anordnung ihrer Zeitleiste unmittelbar anpassen oder spezielle Audio-Funktionen (Roles) während des Schneidens hervorheben.

Integration in die Touch Bar des neuen MacBook Pro

Die Integration in die Touch Bar des neuen MacBook Pro steigert Kreativität und Produktivität – durch dynamische Anpassung an jede Aufgabe sowie der Anzeige intuitiver Bedienelemente immer genau dann, wann und wo Anwender sie brauchen. Während des Arbeitens mit Final Cut Pro X versetzt die Touch Bar Anwender in die Lage, unmittelbar zwischen Schnittwerkzeugen zu wechseln, Audiopegel anzupassen und hilfreiche Steuerungsbefehle zum Trimmen und zur Wiedergabe aufzurufen. Es wird sogar eine farblich gekennzeichnete, interaktive Übersicht der gesamten Zeitleiste angezeigt, sodass Anwender durch ihr Projekt mit der Berührung eines Fingers navigieren können.

Überarbeitete Benutzeroberfläche

Eine überarbeitete Benutzeroberfläche optimiert die Darstellung von Final Cut Pro X, um für MacBook Pro-Anwender mehr Platz auf dem Display zu schaffen, während ein dunkles, ebenes Erscheinungsbild den Fokus auf den Inhalt richtet. Individuelle Arbeitsumgebungen ermöglichen es Anwendern, Fensteranordnungen für unterschiedliche Aufgaben wie Organisieren, Schneiden und Farbabstufung zu arrangieren – und das sogar über mehrere Monitore hinweg. Dank vollständiger Unterstützung für Workflows in großem Farbumfang können Anwender Videos in den Standard-Farbräumen Rec. 601 und Rec. 709 oder im Farbraum mit großem Umfang Rec. 2020 importieren, bearbeiten und ausspielen.

Zusätzliche Funktionen von Final Cut Pro 10.3

  • Fließender Übergang sorgt für unsichtbare, geschmeidige Jump Cuts;
  • Remove Attributes ermöglicht Anwendern das einfache Löschen oder Wiederverwenden ausgewählter Effekte über mehrere Clips hinweg;
  • Overlay-Effekt und Generator für Timecode ermöglichen Anwendern beim Schneiden einen umfassenden Blick auf den Quell-Timecode;
  • Unterstützung für ProRes MFX, Panasonic V-Log und das Exportieren von AVC-Intra;
  • Direkte Videoausgabe über Thunderbolt 3 ermöglicht hochqualitatives Monitoring von Videos auf einem externen Display mit einem einzigen Kabel.

Motion mit neue Benutzeroberfläche

Motion 5.3 bietet eine elegante neue Benutzeroberfläche mit Unterstützung für Workflows in großem Farbumfang und Erweiterungen für 3D Text, welche die Darbietung und den Realismus von 3D Titeln verbessern. Das neue „Align To“ Verhalten erlaubt es Anwendern separate Objekte einfach zu verbinden, um fortschrittliche Animationen zu erschaffen. Die Unterstützung der Touch Bar bietet einfachen Zugriff auf eine große Auswahl an interaktiven Werkzeugen auf dem neuen MacBook Pro.

Compressor mit dunklem Erscheinungsbild

Compressor 4.3 hat ein neues dunkles Erscheinungsbild, um mit Final Cut Pro X und Motion zu harmonieren. Erweiterungen zur Erstellung von iTunes Store-Paketen versetzen Nutzer in die Lage Pakete einfach zu durchstöbern, zu verifizieren und zu komprimieren, sodass sie schneller und in völlig konformem Format an den iTunes Store geliefert werden können. Die Unterstützung des großen Farbumfangs garantiert eine End-to-End-Farbtreue bei Versand in Farbräumen mit großem Farbumfang und die Unterstützung der Touch Bar vereinfacht allgemeine Aufgaben auf dem neuen MacBook Pro, wie das Einrichten von Stapeln und das Setzen von Markern.

Final Cut Pro 10.3 ist als kostenloses Update für bestehende Anwender und für 299,99 Euro für Neukunden im Mac App Store verfügbar. Motion 5.3 und Compressor 4.3 sind ebenfalls als kostenloses Update für bestehende Anwender und jeweils für 49,99 Euro für Neukunden im Mac App Store verfügbar. Weitere Informationen unter apple.com/de/final-cut-pro.

Pin It on Pinterest

Share This